Max-Ophüls-Preis 2018 - Reise nach Jerusalem